Lade Events

Technologietrends & Fachkräftemangel 2024: Karrieremöglichkeiten zu Data Analytics , Safe®, IT-Strategie, EAM

Vorstellung unseres Seminarprogramms 2024

Seien Sie dabei wenn die CON•ECT Business Academy ihr Seminarprogramm für das Jahr 2024 vorstellt!
Erhalten Sie einen interessanten Überblick über die wichtigsten Seminare und Workshops im kommenden Jahr.

Beiträge zu:

  • Impulsreferat (angefragt)
  • Studienprästentation IT-Trends – Technolgietrends/-ausgaben – Fachkräftemangel – Daten  und Karrierechancen/-Ausbildungen
  • Data Analytics und Data Architektur
  • Vorstellung: Lehrgang Enterprise IT-Architecture Management
  • Weitere Vorstellungen von zertifizierten Trainings zu Enterprise Service Management
  • Vorstellung von SAFe®-Kursen
  • Vorstellung: Lehrgang „Strategisches IT-Management“
  • Networking

Agenda





Andreas Pirkner Ernst Tiemeyer

Erfolgreiches Enterprise IT Architekturmanagement (EAM) – so zeigen unabhängige Untersuchungen – ist zwischenzeitlich zu einem der wichtigsten Erfolgsfaktoren eines jeden Unternehmens geworden. Das Ziel dieses Lehrganges ist es, den Teilnehmenden umfassende und handlungsorientierte Informationen zu geben, um die vielfältigen Anforderungen und Herausforderungen im EAM heute und künftig erfolgreicher bewältigen zu können: Sie erhalten aktuelles und in der Praxis notwendiges Anwendungswissen aus allen wesentlichen Aktionsfeldern des Architekturmanagements (Applikations- und Solutionsarchitektur, Daten- und Technologiearchitektur sowie Business- und Integrationsarchitektur). Im Mittelpunkt der Seminarmodule bzw. der Live-Veranstaltungen stehen Instrumente, Methoden und Lösungsansätze, die Anregungen und Antworten für typische Fragen, Handlungssituationen und Problemstellungen im EAM-Kontext geben.

In dem Conect Online Round Table stellen die Referenten und Lehrgangsleiter Ernst Tiemeyer und Andreas Pirkner in kompakter Form die sechs Module des Lehrgangs „Enterprise IT-Architekturmanagement (EAM)“ vor:

  • Enterprise IT Architecture Management – Scoping, EAM-Organisation, EA-Governance, Methoden-Toolkit, Einführung
  • Applikationsarchitektur – Aufgaben und Werkzeuge der Application-/Solution-Architects
  • Datenarchitektur entwickeln: Data-Excellence, Datenintegration und Data-Governance
  • I Business-Architecture und digitale Transformationen erfolgreich managen
  • Technologie-, Integrations- und Plattformarchitekturen entwickeln und umsetzen
  • EAM kontinuierlich weiterentwickeln – EA-Services, Agile und Lean Organisation, Managementtools, Framework-Nutzung



Andreas Pirkner Ernst Tiemeyer

Das IT-Management ist im digitalen Zeitalter vermehrt gefordert, strategisch zu denken und zu handeln. In regelmäßigen Abständen sind dazu ganzheitliche IT-Stra­tegien zu entwickeln und kontinuierlich fortzuschreiben sowie Teilstrategien (etwa IT-Sourcing-Strategien, Daten- und Analyticsstrategien, IT-Service-Strategien, Cloud-Strategien) zu formulieren. Auf dieser Basis können zukunftsweisende Entscheidun­gen für die Ausrichtung der Enterprise-IT-Architekturen sowie für das Agieren in stra­tegischen Handlungsfeldern (z. B. IT-Finanzen, IT-Governance, IT-Planung) verein­bart werden und dazu Entscheidungen für Business-IT-Projekte getroffen werden.

In dem CON•ECT Online Round Table stellt der Lehrgangsleiter Ernst Tiemeyer in kompakter Form die Module des Lehrgangs „Strategisches IT-Management“ vor:

  • IT-Strategien entwickeln & umsetzen, Strategische IT-Planung & IT-Steuerung
  • Enterprise-IT-Architekturmanagement (EAM)
  • Digital Business und Digital Office gestalten – Aufgaben des IT-Management
  • Strategisches Enterprise IT-Servicemanagement
  • IT-Portfoliomanagement (Projekte, Produkte/IT-Services, Applikationen)
  • Strategisches Personal- und Finanzmanagement in der IT
  • IT-Partnermanagement und strategisches IT-Sourcing
  • IT-Governance, Strategisches IT-Risk-, Security- und Compliance-Management


Rudolf Siebenhofer

Die Abwicklung und das Management von Projekten allgemein und von IT-Projekten im Besonderen ist technisch und organisatorisch komplex und neben der termingerechten Lieferung von Funktionalität in der geforderten Qualität soll das auch noch zu den geplanten Kosten erfolgen. In der Realität schaffen das (laut Standish-Report) nur ca. 37 % aller Projekte. Muss das so sein?

Wie können in Organisationen und Projektteams »Mindset«, Methoden und Prozesse zur Schätzung, Planung und Verfolgung von Aufwänden/ Projektkosten eingeführt werden, damit die Realisierung der (IT)-Projekte zu den anfänglich definierten Kosten zum Normalfall wird?