Lade Events

Frühjahressymposium: ITSM, Managed Services

26. April 2023 09:00 - 14:00 Uhr
Wien

Als IT-Anwender: kostenfrei

Sales-Funktionen von IT-Anbieter-Firmen: € 390,-


Geplante Veranstaltungsschwerpunkte der ITSM Wien Veranstaltung:

  • IT-Sourcing-Strategien & Retained Organisation
  • Betriebsmodelle & Architekturen für Serviceintegration für das Rechenzentrum der Zukunft
  • Herausforderungen für das Management im Zeitalter des Cloud Computing & Saas
  • Leistungskennzahlen
  • Wie hängt Agilität mit Servicemanagement und Compliance zusammen?
  • Wie hängt Mobility, Agile Development, Scrum, DevOps mit den etablierten Konzepten im Servicemanagement zusammen?
  • Was versprechen sich neuartige Betriebskonzepte wie Cloudbrokering (Services) oder Serviceintegration und wie weit sind sie anwendbar?
  • Best Practices zu Softwareassetmanagement, Softwarelizenzmanagement, usw.
  • Multi-Cloud
  • Softwarelizenzmanagement

Agenda


Andreas Goldnagl

EIN ERFAHRUNGSBERICHT AUS DEM SERVICEBETRIEB DER ASFINAG, DEM AUTOBAHNBETREIBER IN ÖSTERREICH

Was kann man von einem Fussballfeld lernen? Warum ist es wichtig, effizient zu arbeiten? Wie kann man die Kundenzufriedenheit nur durch Ändern der Grundeinstellung der IT Mitarbeitenden entscheidend verbessern? Anhand einer Customer Support Journey wird erklärt, welche Erfahrungen man damit im IT Betrieb der ASFINAG gemacht hat und wie daraus eine Erfolgsgeschichte wurde.



Jens Rossa

Bei der Umsetzung von Ambitionen aus Business und IT besteht der Wunsch nach möglichst viel Freiheit für den Einsatz spezifischer Tools, Frameworks oder auch ganzer Softwarepakete. Leider steigt der Aufwand für Bereitstellung, Wartung und Betrieb mit jeder neuen Technologie grundsätzlich linear an.

Verschärft wird die Problematik, wenn IT-Systeme mit unterschiedlichen Technologien integriert werden müssen. Dann steigt der Aufwand schnell nicht mehr nur linear, sondern polynomial.

Technologievielfalt kann die Resilienz erhöhen, aber gleichzeitig erhöht sie auch die operativen Risiken. Und sie erhöht auch die Cyberrisiken, insbesondere unter einer Zero Trust Annahme, bei der davon ausgegangen wird, dass der Angreifer bereits innerhalb der Bank ist. ​

Mit dem Technol​​ogy Portfolio Management stellt die ZKB eine Balance aus Technologievielfalt und Restriktion her. D.h. das im Einsatz befindliche Technologieportfolio muss gesteuert und die Anzahl der parallel im Einsatz befindlichen Versionen derselben Technologie sollte möglichst klein gehalten werden.