Künstliche Intelligenz (AI) - Anwendungen und Trends


8. 10. 2020, 13.00–18.00 Uhr
Haus der Ingenieure, Eschenbachgasse 9, 1010 Wien


Alle Corona Maßnahmen werden strengstens eingehalten! Im Zuge der digitalen Transformation sind Künstliche Intelligenz (KI) und Machine Learning (ML) plötzlich in aller Munde. Systeme die aus großen Datenmengen eigenständig lernen sind Realität. Möglich geworden ist das durch mehrere parallele IT-Entwicklungen: Zum einen hat die Cloud-Revolution massive Rechenleistungen erschwinglich und zugänglich gemacht. Zum andern produziert die Industrie 4.0 mit ihrer allgegenwärtigen Sensorik enorme Datenmengen. Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen sollen der Datenflut wertvolles Wissen entlocken.
  • Künstliche Intelligenz und Digitalisierung
  • Transform your Business
  • Studienpräsentationen
  • Neue dezentrale und digitale Geschäftsmodelle am Beispiel von Blockchain und Big Data im Energiesektor
  • Sichere Zusammenführung verschiedener Kommunikationselemente in der digitalen Transformation bei vertikalen Kundensegmenten
  • Product Life Cycle Management – eine Kurzpräsentation
  • Security und Riskmanagement bei der Digitalisierung
  • Chatbots
  • Artificial Intelligence
  • Security und AI
  • Deep Learning und Machine Learning
  • Anwendungen im Finanzbereich
  • Controlling
  • Artificial Intelligence und Ethik
  • Artificial Intelligence in der Medizin
  • Podiumsdiskussion
Ziel des Events ist es einen Überblick in die Thematik zu geben, verschiedenste Anwendungsfälle vorzustellen und Lösungen für KI, im Service Desk, in der Prozessautomatisierung internationaler und österreichischer Anbieter für verschiedenste Industrien, Unternehmen, Gemeinwirtschaft und öffentliche Verwaltung darzustellen. Zielgruppe: Betriebsverantwortliche, Datenanalysten, DevOps-Verantwortliche, Digital Officer, Entscheider, IKT-Marketiers und Business, IT- Strategien-Verantwortliche und Technologieverantwortliche, Projektleiter

Agenda

12:00 Künstliche Intelligenz updated

DI Dr. Erwin Bratengeyer (Donau-Universität Krems)

Weltweit wird intensiv an der Weiterentwicklung und Verbreitung von Systemen auf Basis künstlicher Intelligenz gearbeitet. Aktuelle Errungenschaften auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz werden skizziert. Kontroversielle Standpunkte betreffend potenzieller Nutzen und Gefahren werden dargelegt und mit illustrativem Bild- und Tonmaterial hinterlegt. Der Vortrag beabsichtigt plakativ auf die möglicherweise unterschätzten Auswirkungen künstlicher Intelligenz hinzuweisen und die Achtsamkeit gegenüber den ungeahnten Herausforderungen zu erhöhen.


12:30 Automatisierte Kommunikation bietet einen intelligenteren, stärker personalisierten Ansatz für Zusammenarbeit mit einer



...neuen, menschlich orientierten Kommunikations-Erfahrung

Kurt Glatz (Alcatel-Lucent Enterprise) und Jürgen Umbrich (Onlim)
 
Moderne Kommunikation führt Unternehmen in das „nah am Menschen orientierte“ Zeitalter, in dem sich Kollaborations- und Kommunikationssysteme an unterschiedliche Verhaltensweisen, Erwartungen und Präferenzen anpassen. Intelligente Bots werden über künstliche Intelligenz gesteuert und können sich kontextabhängig auf die Bedürfnisse der User einstellen. Diese intelligenten Bots können Workflows optimieren, indem sie sofortige Antworten auf Fragen und Probleme geben. Plaudern wir über Automatisierung in der kontextorientierten Kundenkommunikation. Ein BOT ist nur so gut wie die Daten und Information mit dem die KI angelernt wurde. Einfache Umsetzung und Weiterentwicklung des Kundendialoges ist auch ohne Programmierkenntnisse möglich durch:
  • Komplexere Dialoge durch modernste Knowledge Graph Technologie und Natural Language Processing
  • Standardisierte Daten- & Schnittstellenanbindung
  • Einfache Verwaltung ohne Programmierkenntnisse
  • Für Websites, Apps, Messenger, Sprachassistenten & Telefon



14:15 Applying AI in Practice: Key Challenges and Lessons Learned

Lukas Fischer (SCCH)

The main challenges along with lessons learned from ongoing research in the application of machine learning systems in practice are discussed, taking into account aspects of theoretical foundations, systems engineering, and human-centered AI postulates. The analysis outlines a fundamental theory-practice gap which superimposes the challenges of AI system engineering at the level of data quality assurance, model building, software engineering and deployment.



15:00 Wie Modellvalidierung und Cybersecurity durch XAI unterstützt werden können



Stephen Hansen (Krino), Willibald Krenn (AIT)
Um zunehmende Komplexitäten zu beherrschen kommt die künstlichen Intelligenz sehr gelegen, doch der richtige Ansatz muss erst identifiziert werden. Zwei konkrete modelbasierte Anwendungsfälle und eine innovative explainable (»white-box«) AI, die hier zugleich Performance und Sicherheit unterstützen soll, werden von AIT und SparxSystems präsentiert.



16:00 Automated Driving Systems – Requirements for Safety, Security, Ethics and AI

DI Erwin Schoitsch (AIT Austrian Institute of Technology GmbH)

Der nächste Innovationssprung im Verkehrswesen ist der Übergang vom klassischen Fahren zum hochautomatisierten bis autonomen Fahren, wenn auch das klassische Fahrzeug schon weitgehen durch Elektronik und Software implementierte Unterstützungsfunktionen aufweist. Die bisherigen Standards und Zulassungsverfahren sind wegen des Einsatzes komplexer Elektronik, Software, Sensorik und vor allem Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) nur bedingt ausreichend, da sowohl Safety als auch Cybersecurity und ethische Aspekte der KI eine wesentliche Rolle spielen. Der erst 2020 entwickelte Standard ISO TR 4804 „Safety and cybersecurity for automated driving systems — Design, verification and validation methods“, ISO DTR 4609 „Report on standardization prospective for automated vehicles (RoSPAV)“, die Standards der KI in ISO/IEC JTC1 SC42, und verschiedene andere unterstützende Standards und Reports der ISO TC22, Richtlininen der EU für „Trustworthy AI“, der deutschen Ethik-Kommission für „Automatisiertes Fahren“ und Empfehlungen von SAFETRANS zur Homologierung, sowie einige rechtliche rechtliche Aspekte werden diskutiert.





CI 134829

Do., 8. 10. 2020
13.00–18.00 Uhr

Haus der Ingenieure, Eschenbachgasse 9, 1010 Wien

Teilnahmegebühr:

IT-Anwender: kostenlos IT-Anbieter: € 390,- exkl. MwSt.

Referenten

DI Dr. Erwin Bratengeyer (Donau-Universität Krems), Lukas Fischer (SCCH), DI Erwin Schoitsch (AIT Austrian Institute of Technology GmbH),