Abendvortrag AI und Recht & Natural Language Processing im Justiz Kontext


9. 12. 2019, 17.00–19.00 Uhr
IBM Österreich Obere Donaustraße 95, 13. Stockwerk


Außervertragliche Haftung im Zusammenhang mit Machine Learning Systemen Daniel Deutsch, LL.M.(WU), Ein selbstfahrendes Auto verursacht einen Unfall. Ein autonomer Rasenmäher beschädigt fremdes Eigentum. Wer haftet für Fälle, in denen sich autonom agierende Roboter selbständig zur Schadensverursachung entscheiden? Ist es der Programmierer des Algorithmus, der Roboterhersteller oder der Nutzer der Maschine? Das Anwendungsgebiet solcher Machine Learning Systeme ist groß, eine explizite Rechtsprechung nicht vorhanden. Was kann man im österreichischen Rechtssystem in Anbetracht dieser Entwicklungen erwarten? Daniel Deutsch zeigt die Kernprobleme auf und skizziert verschiedene Lösungsansätze. Natural Language Processing und Anonymisierung von Gerichtsentscheidungen Dr. Gottfried (Luef ist Executive IT Architekt bei IBM Österreich) Gerichtsentscheidungen werden heute händisch anonymisert und als Grundsatzentscheidungen und Rechtssätze im Rechtsinformationssystem RIS veröffentlicht. Dazu braucht es eine Anzahl von Mitarbeitern der Justizverwaltung. Unsere Lösung kann durch NLP und Text Analytics Personendaten und Adressdaten in Dokumenten auffinden und anonymisieren. Mit Hilfe von Machine Learning - Annotatoren und Watson Knowledge Studio wird die rein algorithmische Textanalyse optimal ergänzt. Der Vortrag wird durch die Vorstellung einer ähnlichen Initiative auf europäischer Ebene abgerundet.

Agenda

Natural Language Processing und Anonymisierung von Gerichtsentscheidungen

Dr. Gottfried Luef (IBM)

Natural Language Processing und Anonymisierung von Gerichtsentscheidungen Gerichtsentscheidungen werden heute händisch anonymisert und als Grundsatzentscheidungen und Rechtssätze im Rechtsinformationssystem RIS veröffentlicht. Dazu braucht es eine Anzahl von Mitarbeitern der Justizverwaltung. Unsere Lösung kann durch NLP und Text Analytics Personendaten und Adressdaten in Dokumenten auffinden und anonymisieren. Mit Hilfe von Machine Learning - Annotatoren und Watson Knowledge Studio wird die rein algorithmische Textanalyse optimal ergänzt. Der Vortrag wird durch die Vorstellung einer ähnlichen Initiative auf europäischer Ebene abgerundet.


Außervertragliche Haftung im Zusammenhang mit Machine Learning Systemen

LL.M. Daniel Deutsch (WU)

Ein selbstfahrendes Auto verursacht einen Unfall. Ein autonomer Rasenmäher beschädigt fremdes Eigentum. Wer haftet für Fälle, in denen sich autonom agierende Roboter selbständig zur Schadensverursachung entscheiden? Ist es der Programmierer des Algorithmus, der Roboterhersteller oder der Nutzer der Maschine? Das Anwendungsgebiet solcher Machine Learning Systeme ist groß, eine explizite Rechtsprechung nicht vorhanden. Was kann man im österreichischen Rechtssystem in Anbetracht dieser Entwicklungen erwarten? Daniel Deutsch zeigt die Kernprobleme auf und skizziert verschiedene Lösungsansätze.




CI134914

Mo., 9. 12. 2019
17.00–19.00 Uhr

IBM Österreich Obere Donaustraße 95, 13. Stockwerk

Teilnahmegebühr:

bei freiem Eintritt!

Moderation

LL.M. Daniel Deutsch (WU)
Dr. Gottfried Luef (IBM)
 

Referenten

Dr. Gottfried Luef (IBM), LL.M. Daniel Deutsch (WU),