Business-Analyse and Requirements Day


6. 06. 2019, 9.00–18.00 Uhr
Microsoft Österreich, Am Europlatz 3, 1120 Wien


Ziel dieser Veranstaltung ist es, einen Erfahrungsaustausch zum Thema Requirement Engineering und Tooleinsatz zu ermöglichen und über den aktuellen Stand der Entwicklung im DACH-Raum zu informieren.  Veranstaltungsschwerpunkte: 
  • Wie gelingt Requirements Engineering in agilen Projekten?
  • Best Practice: Demystifying requirements handling in the digital retail industry—Business experiences at REWE Digital Köln
  • Agile Entwicklung und neue Art des Deployments
  • Agiles Requirement im sicherheitskritischem Umfeld
  • Agile Projekte steuern durch modellierte Geschäftsprozesse
  • Modellierte Prozesse und Schnittstellen (Azure, Jira, IBM Jazz, DevOps u.v.m.)
  • Mobile DevOps
  • Frameworks und Methoden: SAFe, DevOps, Scrum, Security, Kanban
  • Product Owner – Im Spannungsfeld zwischen IT und Business
Zielgruppe IT-Entscheider, Leiter der Softwareentwicklung, Projektmanager, Geschäftsprozessmodellierer, Requirement Engineers, Softwarearchitekten, Designer, Qualitätssicherer, Software Tester, Softwareentwickler, Programmierer, aber auch Systemanalytiker, die die Denkart von Designern besser verstehen wollen, aus allen Branchen, Wirtschaft, Wissenschaft, öffentliche Verwaltung, IT-Industrie und Software- und Systemhäuser sowie die Fachabteilungen, die Partner für Gespräche des Requirement Engineering oder der Softwareaufwandsschätzung sind.

    Agenda


    09:00 Management im agilen Wandel – Methoden des agilen Leaderships

    Almudena Rodriguez Pardo ,Scaled Agile Framework® SPC (Improvement21)

    Die Frage nach der zukünftigen Rolle von Führungskräften in agilen Organisationen ist bislang weitgehend offen geblieben. Ohne eine neue Perspektive und Aufgabe wird gerade das mittlere Management in agilen Transformationen kaum berücksichtigt und im Ergebnis oft als eher als Hemmnis wahrgenommen. Mit »Management 3.0« hat Jurgen Appelo ein Konzept für einen neuen systemischen Führungsstil vorgestellt, der Organisationen als komplexe soziale Systeme versteht und durch vielfältige konkrete Praktiken die dringenden Bedürfnisse und Fragen agiler und moderner Unternehmen adressiert.


    09:45 Digitalisierungs-Vorhaben mit agiler Business-Analyse beherrschbar machen

    Dipl.Math. Ursula Meseberg (microTOOL GmbH)

    Gemäß der aktuellen Quartalsrechnung des WIFO wuchs die österreichische Wirtschaft im IV. Quartal 2018 gegenüber dem Vorquartal um 0,4% (III. Quartal ebenfalls +0,4%). Damit schwächte sich das Wachstum in der zweiten Jahreshälfte 2018 ab. Impulse kamen weiterhin aus dem In- und Ausland, wobei die Dynamik in nahezu allen Nachfragebereichen verflachte. Auch die Industriekonjunktur verlor im Jahresverlauf an Schwung, während der Bereich Beherbergung und Gastronomie weiterhin stark expandierte. Insgesamt wuchs das BIP 2018 gegenüber dem Vorjahr um 2,7%. Die Industriekonjunktur verlor im IV. Quartal weiterhin an Schwung. Nach dem lebhaften Wachstum in der ersten Jahreshälfte (durchschnittlich +1,2%) stagnierte die Wertschöpfung in der Sachgütererzeugung im IV. Quartal nahezu (+0,1% nach +0,2% im III. Quartal).



    11:00 Demystifying requirements handling in the digital retail industry—Business experiences at REWE Digital Köln

    Norma Acevedo (REWE Digital Bulgaria)

    For most of the digital retail companies, classical requirements management is completely in the hands of the customer or the business analysts. Development teams mostly implement solutions based on predefined design, but they hardly contribute to define what is the problem we are trying to solve. With the introduction of Agile methodologies, the development teams have become key players when it comes to gathering and evaluating customers’ demands. Moreover, the cross-functional, End-to-End Agile teams are in dare need of expanding their borders beyond classical design, involving Business Analysis as a fundamental part of the existing teams. Is this Agile requirement management? How can in the digital retail industry companies like REWE Digital enable this process transformation? How can the end customer, the business people and the agile development teams collaborate in requirement management? In this talk we will see how one of the successful German digital retailers, REWE Digital, is demystifying the old requirement management process and evolving towards an Agile approach.


    11:45 Agiles Enterprise-Architektur-Management

    Benjamin Mayer (Raiffeisen Software GmbH)

    Enterprise-Architekturen bieten ein umfangreiches Bild auf IT-Landschaften und Geschäftsprozesse von Unternehmen und bilden daher eine wichtige Entscheidungsgrundlage für strategische Planungen. Eine zentrale Herausforderung für EnterpriseArchitektur-Management ist die Erstellung und Wartung von Architekturmodellen und der damit verbundene Ressourcenaufwand, um sicherzustellen, dass Architekturmodelle und deren Dokumentation aktuell und vollständig sind. Damit Enterprise-Architektur-Management den Anforderungen von agilen Entwicklungsprozessen und DevOpsAnsätzen entspricht, muss auch Enterprise-Architektur-Management agil werden, um sich laufend ändernde IT-Systeme und Geschäftsprozesse zu unterstützen. In diesem Vortrag präsentieren wir Arbeiten aus einer langjährigen Forschungskooperation zwischen der Raiffeisen Software GmbH, der Johannes Kepler Universität Linz und dem Software Competence Center Hagenberg, die das Ziel verfolgen, den Grad der Automatisierung zu erhöhen und damit auch Enterprise-Architektur-Management agiler zu gestalten.


    12:15 Mobile DevOps

    Gerwald Oberleitner (Microsoft)

    Mobile first, Cloud first ist derzeit das Architekturkriterium. Mobile x-Plattform Applikationen, Container oder Serverless sind Schlagworte die im Zusammenhang mit modernen Applikationen fallen. Aber wie passt DevOps, Agile und Automatisierung zu diesen modernen Cloud-Architekturen?



    13:45 Cyber Security Modeling as a major step into Secure IoT

    Peter Lieber (LieberLieber Software)

    As a major achievement in an European funding project “ITEA3 COMPACT” we defined a way to combine Software and Systems Modeling with Cyber Security Threat Modeling – currently we can identify possible threats and we are currently working to fulfil also ISO27000 requirements by automatically delivering the requirements for developing a Secure IoT System.


    14:25 SAFe 4.6 – Agilität aus Managementsicht

    Almudena Rodriguez Pardo ,Scaled Agile Framework® SPC (Improvement21)

    Scaled Agile Framework (SAFe) … eine grundlegende Verbesserung der Agilität ihres Unternehmens! Die Arbeitsweise umzustellen – beides, die Gewohnheiten und die Kultur eines großen Unternehmens – ist schwer. Viele Firmen berichten, die Einführung von SAFe war die härteste, aber auch die lohnenswerteste Veränderung, die sie je durchgeführt hätten! Als ein umfangreicher Wissensfundus, SAFe beschreibt die erforderlichen Rollen, Zuständigkeiten, Artefakte und Aktivitäten zur Implementierung einer Lean-Agile Struktur. In diesem Vortrag werde ich Ihnen die Herausforderungen präsentieren, mit denen Sie sich befassen müssen, wenn Ihr Unternehmen eine Agile Transformation durch SAFe durchführt. Auf Basis einer Lean-Agile Denkweise erarbeiten wir die Grundlagen zur Steigerung der Qualität ihrer Produkte und Dienstleistungen in einem Markt mit sich permanent wandelnden Anforderungen.


    15:00 Hybride Integration in komplexen Organisationen

    Univ.-Lektor DI Dr. Christoph F. Strnadl (Software AG)

    »Seit einigen Jahren dreht sich vieles um den Microservices-Architekturstil, doch ohne Berücksichtigung langzeitig erprobter Erfolgskonzepte münden wir erneut im Point-2-Point-Chaos vor SOA«. (Peter Brückler von der Software AG) Speziell in einer hybrid-verteilten Integration (Cloud-Applikationen, SaaS, IoT und die On-Premise-IT-Landschaft) ist eine Kom - bination aus modernen (Micro - services und APIs) und bewährten (Management- & Integrationsplattform) Lösungsansätzen essentiell, um IT-Transformationen & Digititalisierungsinitiativen erfolgreich zu meistern. »Komplexere Unternehmen, die glauben, es wäre möglich, ohne API (Portfolio) Management erfolgreich an der API Economy teilzunehmen, begehen denselben Kardinalfehler wie größere Organisationen, die ihre Applikationen und Schnittstellen nicht systematisch verwalten und sich dann über (zu) langsame IT-Projekte beklagen.« (Christoph F. Strnadl von der Software AG)


    15:30 Mit agilem Requirements Engineering zur dunklen Seite der Macht

    Mladen Stefanovic (Bearingpoint)

    • Anforderungen erfassen, obwohl der Weg noch nicht ganz klar ist?
    • Darf ich »Mut zur Lücke« haben – oder muss ich alles auf Punkt und Beistrich spezifizieren?
    • Warum ist die Firmenkultur dafür ausschlaggebend?
    Die Beantwortung dieser und vieler anderer Fragen sind essentiell für den Erfolg eines Projektes. Nichts ist tödlicher als der Glaube, dass man in agilen Projekten ohne einen Leitfaden Projekte starten kann. Als Requirement Engineer stellt man sich die Frage, wie man in so einem stürmischen Umfeld Anforderungen erfassen soll, die zum Erfolg des Projektes führen? Dem Risiko, das Big Picture aus den Augen zu verlieren, muss man entgegenwirken.





    CI 134629

    Do., 6. 06. 2019
    9.00–18.00 Uhr

    Microsoft Österreich, Am Europlatz 3, 1120 Wien

    Teilnahmegebühr:

    Als IT-Anwender aus Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung kostenfrei. Als IT-Anbieter/-Berater zu €390,– (+20% MwSt.). Anmeldung erforderlich.

    Moderation

    Mag. Georg Buchgeher (Software Competence Center Hagenberg GmbH)
    Dr. Thomas Ziebermayr (SCCH – Software Competence Center Hagenberg)

    Referenten

    Almudena Rodriguez Pardo ,Scaled Agile Framework® SPC (Improvement21), Dipl.Math. Ursula Meseberg (microTOOL GmbH), Norma Acevedo (REWE Digital Bulgaria), Benjamin Mayer (Raiffeisen Software GmbH), Gerwald Oberleitner (Microsoft), Peter Lieber (LieberLieber Software), Almudena Rodriguez Pardo ,Scaled Agile Framework® SPC (Improvement21), Univ.-Lektor DI Dr. Christoph F. Strnadl (Software AG), Mladen Stefanovic (Bearingpoint),