Certified Professional Requirements Engineer – Foundation Level

Ermittlung und Konsolidierung von (Kunden)-Anforderungen in Projekten nach IREB CPRE Lehrplan 1.0 von 20.12.2012 (Advanced Level ELICITATION & CONSOLIDATION)


Dauer: 3 Tage mit zusätzlich optionalem Consulting (D/E)

 

Motivation zum Thema

„Erfolgreiches Requirements Engineering als Voraussetzung für erfolgreiche Projekte setzt die konsequente Anwendung geeigneter METHODEN, PROZESSE und WERKZEUGE voraus“.

Und genau daran scheitern viele Projekte. Es geht darum, die RICHTIGEN DINGE RICHTIG zu tun. BEIDES hat den gleichen Stellenwert. Der richtige Umgang mit Anforderungen ist dabei die Basis für Erfolg oder Misserfolg von Projekten.

Das zentrale Thema des Seminars ist (Erweiterung des Foundation Levels): Wie können Anforderungen für Projekte und Systeme effektiv und effizient mit Stakeholdern ermittelt und abgestimmt (konsolidiert) werden.

 

In diesem Seminar lernen Sie,

die erweiterten Vorgehensweisen für die Ermittlung und Abstimmung (Konsolidierung) von Anforderungen (Requirements) mit Stakeholdern in Projekten kennen und anzuwenden

  • Fähigkeiten des Requirements Engineers im Bereich der Ermittlung und Konsolidierung. (Soft Skills)
  • Kennen verschiedener Anforderungsquellen und lernen des richtigen Umganges mit den unterschiedlichen Anforderungsquellen. (EN/ISO/ÖNORM 9241-210:2010)
  • Verschiedene Ermittlungstechniken; Befragungstechniken, Beobachtungstechniken, Kreativitätstechniken, Unterstützende Techniken.
  • Konsolidierungstechniken und insbesondere Techniken zur Analyse und Beilegung von Konflikten im Zusammenhang mit dem Anforderungsmanagement.

Ziel des Seminars

Das Seminar vermittelt die Kenntnisse und Kompetenzen für die Zertifizierung zum „Certified Professional for Requirements Engineering“ nach dem Ausbildungs-standard des International Requirements Engineering Board (IREB) für den Advanced Level ELICITATION & CONSOLIDATION.

 

Inhalt des Seminars

Vermittlung aller Inhalte des IREB Lehrplans CPRE-A E&C 1.0 2012/12

  • Erweiterte Sicht des Requirements Engineerings gegenüber Foundation Level (Erforderliche Soft Skills für Anforderungsanalytiker).
  • Kommunikationsmodelle: F. Schulz von Thun, P. Watzlawick, F. Glasl und deren Anwendung im Requirements Engineering in der Kommunikation mit Stakeholdern.
  • Umgang mit verschiedenen Anforderungsquellen; Klassifikation von Stakeholdern, Konzept PERSONA, ISO 9241-210 als benutzerzentriertes Vorgehensmodell
  • Ermittlungstechniken auswählen und richtig einsetzen. (Interview, Fragebogen, Beobachtung, User Stories…)
  • Konsolidierungstechniken zur Abstimmung von Anforderungen und zur Erkennung und Beseitigung von Konflikten. Analytische Konsolidierungstechniken, Nutzwertanalyse.

 

Methodik

Vortrag und Diskussion mit Fallbeispielen aus der Industriepraxis und vielen aktiven Übungen mit Fotoanalysen / Videoanalysen unter Verwendung gängiger Methoden und Standards (Schulz von Thun, F. Glasl, ISO 9241-210, De Bono, ..)

 

Voraussetzungen

Projekterfahrung in der Systementwicklung oder Erfahrung im Vertrieb oder technischen Vertrieb bei Kundenprojekten. Zertifikat CPRE Foundation Level (!!)

 

Zielgruppe

Anforderungsanalytiker, Projektmanager, Teamleiter, Konfigurationsmanager, Vertriebsmitarbeiter, Entwickler, Tester, Mitarbeiter der Fachabteilungen, Management 

Moderation

Ing. Rudolf Siebenhofer (SieITMCi)