Security, Risk- und Compliance Management

Veranstaltungsschwerpunkte: 

  • PwC-Studie zum Thema Informationssicherheit
  • Wirtschaftsspionage: Was tun als Betroffener?
  • Aktuelle Bedrohungsszenarien
  • Risikomanagement
  • Prozessmodelle im Kontext von Verträgen – Nutzen & Standards
  • Identity- und Access-Management
  • Secure Coding
  • End-to-end Security
  • Netzwerksecurity und Security mobiler Endgeräte
  • Security aus technischer, organisatorischer, rechtlicher und Management-Sicht (Security Policy)

Zielgruppe:

Unternehmensleitung, Sicherheitsverantwortliche, IT-Vorstand, IT-EntscheiderInnen, IT-Verantwortliche sowie VertreterInnen von Medien und Wissenschaft.

Ziel der Veranstaltung:

Den TeilnehmerInnen soll ein guter Überblick über die Thematik gegegeben werden. Besonderes Interesse erwecken dabei stets Praxiserfahrungen von/über Kundensituationen.


GSISS 2017 - Global State of Information Security Survey 2017

Christian Kurz (PwC)

Jahr für Jahr werden Cyber-Attacken häufiger, schwerwiegender und haben umfassendere Auswirkungen, gleichzeitig werden die Methoden zu deren Aufdeckung und Verhinderung sowie Innovationen im Bereich Cyber-Sicherheit ebenfalls verbessert. Führungskräfte wollen Lösungen, die die Cyber-Risiken verringern und die Unternehmens-Performance verbessern. Wie Manager mit Innovationen und Rahmenwerken zur Verbesserung von Sicherheit und Minimierung des Unternehmensrisikos umgehen, das zeigt die Global State of Information Security® Survey 2017, eine von PwC US zusammen mit dem CIO Magazine und CSO veröffentlichte Studie.

 

IT Service & Business Service Management Frühjahrssymposium

 

Geplante Veranstaltungsschwerpunkte:

  • Governance & ITSM
  • Asset Management & Lizenzmanagement
  • Digitalisierung von Prozessen
  • Automatisierung von Prozessen am Service Desk
  • Performance Management
  • DevOps
  • Lifecycle Management
  • Innovations-Management
  • Stabilität
  • Best Practice
  • Servicemanagement & Mobility

Zielgruppe:

MitarbeiterInnen in Rechenzentren, IT-EntscheidungsträgerInnen, Strategen der Unternehmensleitung, LeiterInnen Help Desk & Call Center, Entscheidungsträger aus Organisation Kommunikation und Customer Care, UnternehmensberaterInnen und ProjektleiterInnen der großen Unternehmen und der IT & Telekom Branche im deutschsprachigen Raum (Österreich, Deutschland, Schweiz), Service Provider, Revisoren und Auditoren.

13. Swiss Business & IT-Servicemanagement Forum 2016 (Zürich)

Motivation zum Thema

Auf dem diesjährigen 13. Swiss Business- und IT-Servicemanagement Forum, das vom HDSV Schweiz, dem ITSMF Schweiz und ITSMF Österreich in bewährter Partnerschaft mit CON•ECT Eventmanagement, net.IT und Future Network veranstaltet wird, finden Sie wieder topaktuelle Themen und Trends, die beleuchtet werden: 

    • Future of ITSM & Metrics for ITSM
    • IT-Metriken am Beispiel der UBS
    • Reduzierung der Abhängigkeit von den Herstellern
    • IT-Beschaffung & Kennzahlen und Metriken
    • IT-Sourcing & Transitionmanagement
    • Best Practice der Kantonspolizei Bern (Non-IT-Einsatz)
    • IT-Servicedesk der Zukunft & Selfservicelösungen
    • Zufriedenheitsrate beim Kunden als KPI des Servicedesks der Zukunft (Baloise Versicherung)
    • Servicekatalog
    • Produce your IT-Services smart not cheap

     

    Wenn Sie die Konferenz besuchen, werden Sie nicht lernen, wie man Servicemangement-Prozesse rigoros und bürokratisch umsetzt. Vielmehr werden Vorträge gebracht, wie die wichtigen Dinge im Servicemanagement internationalisiert werden, wie Servicemanagement helfen kann, Wert zu schaffen und wie die Anwendung von Servicemanagment-Prinzipien neue Wege für die eigene Organisation findet. 

    Österreichs Rolle im IKT-Markt der DACH-Region Prognose IT-Ausgaben 2017/18

    Mittelfristige Prognose der österreichischen Wirtschaft bis 2018

    Wir möchten Sie sehr herzlich zu diesem Future Network Management Forum in Kooperation mit CON.ECT Eventmanagement am 4. April 2017 einladen.

     

    Zum Thema:

    Die Veranstaltung beschäftigt sich wie jedes Jahr mit der Prognose für das heurige Jahr 2017 als auch der Prognose für 2018. Die österreichische Wirtschaft expandiert von 2017 bis 2021 mit +1,5% pro Jahr wieder etwas stärker. Die Investitionsnachfrage entwickelt sich aber weiter verhalten, und die Außenwirtschaft trägt weiterhin nur wenig zum Wirtschaftswachstum bei. Der private Konsum nimmt um 11⁄4% pro Jahr zu, in erster Linie wegen des Anstieges der verfügbaren Einkommen. Nach der Schwächephase der Jahre 2012 bis 2015 (BIP real +0,6% p. a.) dürfte das Wirtschaftswachstum wieder etwas an Kraft gewinnen. Im Durchschnitt der nächsten fünf Jahre wird eine BIP-Steigerung um 1,5% pro Jahr erwartet (2012/2016 +0,8% p. a.). Das entspricht dem Durchschnitt des Euro-Raumes. Das Trendwachstum dürfte in Österreich 2017 bis 2020 1,3% pro Jahr betragen und damit et- was über dem der letzen Fünfjahresperiode liegen (2012/2016 +1,0% p. a.). Die österreichische Wirtschaft befindet sich aber nach wie vor in einer Phase der konjunkturbedingten Unterauslastung. Die Outputlücke (relative Abweichung des tatsächlichen Outputs vom Trend-Output) dürfte sich erst zum Ende des Prognosehorizonts schließen. Sie verringert sich von 1,2% im Jahr 2015 auf 0,0% im Jahr 2020.

    Inhalt:

    • Der IT-Markt in Zahlen: Ein Update der prognostizierten IT-Ausgaben 2017–2018 für Österreich
    • Proportionen des österreichischen Marktes nach Hardware, Software und Services
    • Darstellung des Marktes in Zeitreihen und Prognosen
    • Prognostizierter Konjunkturverlauf für Österreich 2017
    • Stellungnahmen der IT-Anbieter zu Hardware, Software und Services
    • Podiumsdiskussion im Anschluss

    Referenten:

    Martin Barnreiter (PAC), Mag. Dr. Marcus Scheiblecker (WIFO), N.N. (Atos) - angefragtr (PAC)

    Technologieoutlook und Megatrends: Digitale Gesellschaft in der Zukunft

    Die zunehmende Digitalisierung aller Lebensbereiche hat sich in den letzten Jahren noch weiter verstärkt, immer weitere Bereiche des täglichen Lebens werden vernetzt und miteinander verbunden. Dies betrifft nicht nur den Consumer-Bereich, auch bisher relativ klassische Bereiche wie die produzierende Industrie setzen zunehmend auf Vernetzung und die Entwicklung neuer, datengetriebener Services. Speziell das Industrie-4.0-Paradigma zeigt dabei vermehrt neue Services und Chancen in »alten« Bereichen auf, die zur Belebung der jeweiligen Branchen beitragen können. Günstige dezentrale Sensor- und Kommunikationssysteme ermöglichen die Sammlung umfangreicher Daten und die Anbindung selbst kleinster Endgeräte im Rahmen des Internet of Things. Diese Datensammlungen können wiederum zur besseren Anpassung von alltäglichen Gebrauchsgegenständen und Produkten an spezifische, sich ändernde Bedürfnisse der KonsumentInnen genutzt werden. Intelligente Algorithmen ermöglichen dabei den Vorgriff auf kommende Bedürfnisse der NutzerInnen.

     

    Veranstaltungsthemen:

    •  Autonome Systeme & Industrie 4.0 
    • Internet of Things, Services and People bei ABB Schweiz 
    • Cognitive Computing 
    • Bargeldlose Gesellschaft: Fluch oder Segen? 
    • Herstellerverpflichtung bei Informationeller Selbstbestimmung 
    • Information Security 
    • Brave New World oder 1984? 
    • Demokratie 2.0 
    • Menschenrecht im digitalen Zeitalter 
    • Podiumsdiskussion: Chancen und Herausforderungen für die Gesellschaft 

     

    Moderation: Prof. Jürg Gutknecht (SI, ETH Zürich) und Hans Müller (Future Network) 

     

    Zielgruppe:
    EntscheidungsträgerInnen in der IT, Personen aus der Unternehmensstrategie und dem Marketing, Projektverantwortliche für SOA, Web, Security und anderen Technologien, Forschung und Entwicklung aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Verwaltung und an zukünftigen Entwicklung Interessierte.

    Ziel der Veranstaltung:
    Den TeilnehmerInnen soll mit Ihren Beiträgen ein guter Überblick über die Thematik gegegeben werden. Besonderes Interesse erwecken dabei stets Praxiserfahrungen von/über Kundensituationen.

    Die Flug- und Hotelbuchungen sind von den Teilnehmern selbst vorzunehmen!

    Di., 14. Feb. 2017
    CON•ECT Informunity
    CI134259
    Do., 16. Feb. 2017
    CON•ECT Informunity
    CI134260
    Di., 28. Mär. 2017
    CON•ECT Informunity
    CI134239
    Di., 4. Apr. 2017
    CON.ECT Partnerevent , CON•ECT Informunity
    CI134261
    Do., 21. Sep. 2017
    CON.ECT Partnerevent , CON•ECT Informunity