10. Swiss Business & IT-Servicemanagement Forum 2015 (Zürich)

Strategische Handlungsoptionen & Prozess-Optimierung

Motivation zum Thema

Auf dem diesjährigen 10. Swiss Business- und IT-Servicemanagement Forum, das vom HDSV Schweiz, dem ITSMF Schweiz und ITSMF Österreich in bewährter Partnerschaft mit CON•ECT Eventmanagement, net.IT und Future Network veranstaltet wird, finden Sie wieder topaktuelle Themen und Trends, die beleuchtet werden: 

  • Strategische Handlungsoptionen für Servicedesk-Organisationen der HUK Coburg 
  • Stabilität bei fortwährender Veränderung finden – Change, Change, Change am Beispiel der Norddeutschen Landesbank 
  • Prozessautomatisierung bei SUNRISE 
  • Processmining im ITSM-Einsatz in einer Schweizer Grossbank 
  • ITSM im Kundendienst – bei der Denner AG 
  • Single Point of Contact 
  • Agile Practices für das Service Transition Management 
  • ITSM-Prozess-Optimierungspotentiale im Changemanagement, Configuration- & Assetmanagement 
  • Trends in Industrialisierung in der IT und Digitale Transformation 
  • Best Practices: Norddeutsche Landesbank, HUK Coburg, Denner AG, SUNRISE 


Wenn Sie die Konferenz besuchen, werden Sie nicht lernen, wie man Servicemangement-Prozesse rigoros und bürokratisch umsetzt. Vielmehr werden Vorträge gebracht, wie die wichtigen Dinge im Servicemanagement internationalisiert werden, wie Servicemanagement helfen kann, Wert zu schaffen und wie die Anwendung von Servicemanagment-Prinzipien neue Wege für die eigene Organisation findet. 


Change, Change, Change – Stabilität bei fortwährender Veränderung finden

Die Bankenwelt unterliegt einem hohen Veränderungsdruck, der sich bis zu den Unterstützungsprozessen auswirkt. Neben regulatorischen
Herausforderungen kommen auch ständig neue fachliche Anforderungen
hinzu, die die IT und die Organisation nachhaltig verändern. Eine starke
Prozessorientierung in den Organisations- und IT-Prozessen könnte hier
Entlastung bringen.

Der Vortrag schildert aus der Praxis den Umgang mit einer solchen
Situation und wie eine Weiterentwicklung von ORG/IT-Prozessen und der
Organisation stattfindet. Es wird erläutert, was ein Prozessmanager mit
einem Fahrschullehrer gemeinsam hat und wie eine einheitliche
Prozessdarstellung für Geschäfts- und IT-Prozesse dem gesamten Konzern
hilft.

 

Agile Practices für das Service Transition Management

Harald Svab (Celix)

Im Change Management gilt es die Balance zwischen notwendigen Veränderungen und deren Auswirkungen zu erhalten. Oft werden die Änderungen zu Gunsten der Stabilität verzögert oder gar verhindert. Dabei wird gerne übersehen, dass damit der Value Stream ausgebremst und der Return on Investment verschlechtert wird. 

In diesem Vortrag stellen wir Ihnen vor, wie Agile Praktiken, die sich in der Software-Entwicklung bewährt haben, im Change Management angewandt werden können. Wie bei Agiler Software- Entwicklung kann eine kürzere Time to Market und ein gesteigerter Value Stream auch in der Infrastruktur erreicht werden. 

 

Optimierungspotenziale im IT Service Management - Change Management und Service Asset and Configuration Management

Prozessmanagement nach ITIL® ist in den meisten IT-Organisationen etabliert, der Wirkungsgrad der Prozesse ist jedoch sehr unterschiedlich. Dies ist weder verwunderlich noch tragisch, da die Prozesse in einem agilen Umfeld ohnehin kontinuierlich weiterentwickelt werden. Es ist jedoch entscheidend, dafür die richtigen Ansatzpunkte zu finden. Ein probates Vorgehen ist, die gewünschten Zielsetzungen eines Prozesses zu spezifizieren und ihn vor diesem Hintergrund zu optimieren.

In diesem Praxisbeitrag werden typische Fehlstellungen in gängigen ITIL®- Prozessen identifiziert und praktische Anregungen zu deren Beseitigung gegeben. Die Verbesserungsvorschläge betreffen sowohl durchsatzbezogene als auch ergebnisbezogene Aspekte und umfassen Team- und Kommunikationsfähigkeit, Methodik und die strukturelle Umsetzung in ITSM-Werkzeugen.

Der Vortrag wendet sich an Teilnehmer, die bereits ein gutes Verständnis über die Wirkungsweise von ITIL®-Prozessen mitbringen bzw. in ihrer IT-Organisation solche Prozesse bereits betreiben.

 
CI134092

Thu., 19. Nov. 2015
12.00–18.30 Uhr

Technopark Zürich
Technoparkstraße 1
CH-8005 Zürich

Teilnahmegebühr:

CHF 350,– bei Anmeldung bis 30.9.
CHF 450,- bei Anmeldung ab 1.10.

kostenfrei mit Ehreneinladung

Keynote Speakers

Daniel Borell (SUNRISE Communications AG)
 
Michael Niekut (HUK-COBURG)
 

Agenda

12:00 Registration und Begrüßungskaffee

12:30 Eröffnung

12:35 Strategische Handlungsoptionen für Service- Desk-Organisationen
Michael Niekut (HUK-COBURG)

13:15 Prozessautomatisierung bei SUNRISE – Ein Erfahrungsbericht
Daniel Borell (SUNRISE Communications AG)

13:35 Processmining im ITSM-Einsatz in einer Schweizer Großbank
Nicolas Pantos (AXAS AG)

14:15 Pause

14:45 Über ITSM hinaus: ServiceNow für den Kundendienst
Stefan Scharrenbroich (Denner AG)

15:15 Change, Change, Change – Stabilität bei fortwährender Veränderung finden
Dr. Lars Weber (Norddeutsche Landesbank )

15:45 Agile Practices für das Service Transition Management
Harald Svab (Celix)

16:15 Pause

16:40 Optimierungspotenziale im IT Service Management - Change Management und Service Asset and Configuration Management
Markus Lindinger (MASTERS Consulting GmbH)

17:20 Die ITIL Self Assessment Studie – Universität St. Gallen
Dr. Jochen Wulf (University of St. Gallen)

17:45 Networking

18:30 Ende der Veranstaltung